Zur Metropolregion Rhein-Neckar115 IHRE BEHÖRDENNUMMER
Bewerberportal    +++    Flüchtlinge in Leimen    +++    Öffentl.Bekanntmachungen    +++    Grundstücke und Immobilien

Aktuelles

Leimener Frühlingsfest bot 2017 viele Facetten

"Tag der Städtebauförderung" zog viele Besucher an

Es war ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das vor allem Samstag, dem 13. Mai 2017 viele Besucher nach Leimen zog. Der „Tag der Städtebauförderung“ stand neben dem Frühlingsfest und der offiziellen Einweihung des neuen Verwaltungsgebäudes auf der Tagesordnung. Bereits ab 10 Uhr waren zahlreiche Radfahrer unterwegs und auch wenn sich das Wetter am späten Nachmittag nicht von der besten Seite zeigte, war man doch zufrieden.

Ein kultureller Höhepunkt war ab 11 Uhr die Enthüllung zweier Kunstwerke im Foyer des neuen Rathauses. Zwei renommierte Künstler, der Maler Günther Osswald und der Bildhauer Bernhard Apfel waren gekommen, um zusammen mit zahlreichen Gästen zum einen das große Bild „Elementar“ und die aus Kirschenholz geschnitzte Holzskulptur „Urbanus“ zu enthüllen.

Die Musikschule Leimen stimmte mit Mozarts Klarinettenkonzert die Besucher ein. Laura Kettenring und Alexander Burghardt zeigten einmal mehr, welch hohe künstlerische Qualität bei der Musikschule geboten wird. Oberbürgermeister Hans Reinwald hob in seiner Begrüßungsansprache die Bedeutung der Kunst im öffentlichen Raum hervor. Hätte man Kunst in vergangenen Zeiten immer nur von äußeren Gegebenheiten abhängig gemacht, so der OB, wären unsere Städte, Museen oder Parks insgesamt ärmer. Kunst sei nichts für den Augenblick, sondern spiegele die Zeit wider, in der sie geschaffen worden sei und solle vor allem Denkanstöße geben.

Aloisia Föllmer, Kunsthistorikerin aus Weinheim stellte im Anschluss den Künstler Osswald und seine Werke vor. Das nun künftig in Leimen zu sehende Bild „Elemantar“ habe eine grundlegende Botschaft: das auf den ersten Blick Willkürliche werde strukturiert und füge sich zu einem sinnvollen ganzen zusammen.

Dies betonte auch Günter Osswald selbst, als er dem Publikum sein fünf Meter hohes und zweieinhalb Meter breites Bild erläuterte. Hier sei die Verbindung mit der öffentlichen Verwaltung zu sehen, denn deren Aufgaben und Herausforderungen erschienen auch oft zunächst unstrukturiert. Aufgabe der Verwaltung sei es, diese Strukturen zu ordnen und so für die Bürgerinnen und Bürger einer Kommune nutzbar zu machen. Es gelte, alle Eingänge zu ordnen, zu systematisieren, weiterzuleiten und zu bearbeiten. Diese Arbeit, so Osswald, nehme kein Ende, es sei ein fließender, fortlaufender Prozess.

Bernhard Apfels Skulptur des Schutzpatrons Urban passt für eine Weinstadt wie Leimen wohl wie kaum eine andere Figur, so der Bildhauer beim Vorstellen seines Werkes. Die aus heimischem Holz geschnitzte, etwa 220 cm große Figur des Heiligen Urban stelle schließlich den Beschützer des Weins und der Winzer vor Frost und Hagel dar. Sein Name sei zudem zum Synonym der Stadt, des „Urbanen“ geworden und passe auch von daher sehr in ein städtisches Rathaus. Zudem habe er weitere Eigenschaften, er achte beispielsweise sehr genau darauf, was gesagt werde und helfe gegen Schlaumeier, Besserwisser und Neidhammel, mit denen sich eine öffentliche Verwaltung auch immer wieder plagen müsse.

Nach dem abschließenden „Second Waltz“ von Dmitri Schostakovic gab es bei einem Glas Sekt die Möglichkeit, die weiteren ausgestellten Bilder zu bewundern. Wer dies nicht wollte, konnte sich rund um das neue Rathaus anhand einer Bildergalerie über die Fortschritte der Städtebauförderung informieren und bei einem Rundgang unmittelbar vor Ort die bereits erzielten Ergebnisse besichtigen.

Gegen 14.30 Uhr wurde bei einem ökumenischen Gottesdienst durch die Pfarrer Arul Lourdu und Holger Jeske-Heß das Rathaus eingesegnet.

              Viele Besucher kamen zum "Tag der Städtebauförderung" ins Neue Leimener Rathaus
 
Oberbürgermeister Hans D. Reinwald kündigte einen weiteren kulturellen Höhepunkt mit der Enthüllung zweier Kunstwerke an
 
Der Künstler Günther Osswald bei der Enthüllung des Gemäldes "Elementar" das er für das Neue Leimener Rathaus entworfen hatte
 
Bildhauer Bernhard Apfel mit dem von ihm aus Kirschholz geschnitzten "Urbanus"
 
Bild v.l.n.r.: Pfarrer Arul Lourdu  mit Oberbürgermeister Hans D. Reinwald und Pfarrer Holger Jeske-Heß
Bei einem ökumenischen Gottesdienst fand die Einsegnung des Neuen Leimener Rathauses statt.
 

zurück zur Übersicht

Termine

Kostenlose Energieberatung - Stadt Leimen und KliBa
Vernissage - Pro Seniore Residenz Leimen
Erzählcafé - Bürger in Kontakt Leimen
Ortsbegehung und Stammtisch - CDU Leimen

Ortsbegehung Hugo-Mayer-Platz und Alte Fabrik in St. Ilgen - anschließend Stammtisch im Restaurant Capri St. Ilgen

Seniorenboule - Stadt Leimen u. Seniorenbeirat Leimen
Öffentl. Sitzung des Gemeinderates - Stadt Leimen

Sitzungsbeginn 18.00 Uhr!!

Schülerstammtisch - Jahrgangstreffen - Jahrgang 1952 Leimen
Repair Cáfe Leimen
Backfischfest - ASV Leimen
Finissage - Flüchtlingshilfe, Bäderpark, Otto-Graf-Realschule

Thema "Fundstücke"

Senioren-Radfahren - Stadt Leimen u. Seniorenbeirat
Jahrgangstreffen - Jahrgang 1942/1943 Leimen
Monatstreffen - Landfrauen Leimen
Tag der offenen Tür - DRK und DLRG Leimen

- 125 jähriges Jubiläum des DRK Leimen; mit Live Konzert amt 10.06.2017

Unterdorffest - MV Gauangelloch
Seniorentanz - Stadt Leimen u. Seniorenbeirat
Kindertheater - "Vorhang Auf" Theater
Kindertheater - "Vorhang Auf" Theater
Fußball-Turnier - VfB Leimen

48. Dr. Schott-Gedächtnis-Turnier für Jugendmannschaften